Mehrere Anläufe waren erforderlich, um gemeinschaftliches Wohnen in Buxtehude umzusetzen. Schon Ende der 90er gab es eine Gruppe unter der Leitung von Julia Salvadori, die aber leider nicht genügend einsatzwillige Interessenten fand. Anfang 2000 ging es Madeleine Stolper und Margarethe Betz leider auch nicht viel besser. Zunächst war viel Begeisterung vorhanden, aber auch diese Arbeitsgruppe hatte keinen Bestand. Aber Menschen, die von einer Idee beseelt sind, geben nicht auf. So nach dem Motto: steter Tropfen höhlt den Stein.

Diese Veranstaltung war dann der Auftakt zur Gründung des gemeinschaftlichen Wohnens in Buxtehude:

Freitag, 1. Dezember 2006
„Gemeinschaftliche Wohnprojekte“

Neue Wohn-und Lebensräume für älter werdende Menschen.

Doris Tjaden-Jöhren vom der Bundesvereinigung Gemeinschaftliches Wohnen e.V., Hannover war als Referentin anwesend. Veranstalterin war das Mehrgenerationenhaus Horneburg, Leitung Gisela Punke.