Annegret Cord

„Wohnen im Alter – Gemeinschaftliches Wohnen“: Informationsveranstaltung im Rathaus

Buxtehude. „Wohnen im Alter – Gemeinschaftliches Wohnen“ ist das Thema einer Informationsveranstaltung, die für Sonnabend, 12. April, von 9.30 Uhr bis 15 Uhr ins Buxtehuder Rathaus einlädt. Veranstalterin ist die Stadt in Kooperation mit dem in Gründung befindlichen Verein „Gemeinschaftlich Wohnen in Buxtehude“, der bei dieser Gelegenheit sich und sein Konzept vorstellen wird. Schirmherr der Veranstaltung ist Bürgermeister Jürgen Badur.

Der demografische Wandel in der Gesellschaft hat längst eingesetzt. Die Entwicklung bewirkt tiefgreifende Veränderungen der Lebensbedingungen. Der Anteil älterer Menschen nimmt zu, und die Familienstrukturen verändern sich. Um den Herausforderungen der Zukunft gerecht zu werden, sind neue Wohn- und Lebensformen notwendig. Bundesweit entstehen Wohnmodelle, die Lebensqualität bis ins hohe Alter hinein ermöglichen.

Selbstorganisierte Gemeinschaften engagierter Bürger stehen dabei hoch im Kurs. Gemeinsam mit Unternehmen der Wohnungswirtschaft, gemeinsam mit Kommunen und Experten verschiedener Fachbereiche entstehen Wohnprojekte der Zukunft, und alle profitieren davon. Auch in Buxtehude hat diese Zukunft bereits begonnen. Es gibt aktive Initiativgruppen, und Projekte befinden sich im Aufbau. Die Gruppe „Gemeinschaftlich Wohnen in Buxtehude“ trifft sich seit Ende vorletzten Jahres regelmäßig in der alten Lateinschule. Die Initiative kooperiert mit der Bundesvereinigung „Forum Gemeinschaftlich Wohnen e.V.“ und hat glasklare Vorstellungen. Gesucht wird eine geeignete Immobilie, die das Zusammenleben von Menschen unterschiedlichen Alters ermöglicht. Unter dem Motto „Nähe bei Distanz“ hat jeder sein eigenes Reich, sprich seine eigene Wohnung, in einer Anlage mit Gemeinschaftsräumen. Die Gemeinschaft funktioniert selbstbestimmt und selbstorganisiert, unterstützt sich im alltäglichen Leben und übernimmt Verantwortung füreinander.

Auf der Tagung im Rathaus versammeln sich Fachleute aus Norddeutschland, die zum Thema Stellung nehmen und ihre Erfahrungen weitergeben. Die Besucher und Besucherinnen werden mit gemeinschaftlichem Wohnen bekannt gemacht und erfahren, wie dieses auch gelingen kann. Außerdem stellen sich Vertreter von entsprechenden Projekten vor, und eine Ausstellung informiert über bereits realisierte Maßnahmen.

Wer mehr über das Buxtehuder Projekt, für das die Initiatoren weiterhin auf der Suche nach Sponsoren sind, wissen möchte, kann sich auch mit Hanne Bode unter Telefon 0 41 61 / 6 62 33, mit Annegret Cord unter Telefon 0 41 61/ 55 67 44 und mit Helga und Rolf Thölken unter Telefon 0 41 61 / 5 43 73 in Verbindung setzen.

Der Eintritt in die Info-Veranstaltung ist frei. Jeder ist herzlich willkommen. (hag)