Auch wir planen mit: Zukunft Giselbertstraße

Die Planungsgruppe für das Wohnprojekt 2 beteiligt sich aktiv an der Zukunftswerkstatt für die Bebauung der Giselbertstraße.

Raumwerkstatt I am 28. Mai 2016

Eine Gruppe interessierter Bürger traf sich am 28. Mai zu einer Begehung des zukünftigen Baugebiets an der Giselbertstraße. Darunter die Verantwortlichen des Planungsbüros „slapa & die raumplaner GmbH“ aus Berlin, Stadtbaurat Nyfeld, H. Geertz von der Firma HBI und die Vertreter der Presse.

Unter den Teilnehmern waren auch Anwohner des Gebietes Giselbertstr. / Königsdamm, die den neuen Plänen noch kritisch gegenüber stehen. Trotzdem erkärte sich einer dieser Anwohner bereit, den Interessierten die Besonderheiten und Schönheit dieses Moorgebietes zu zeigen.Nach einer Stunde beendeten wir die Begehung und trafen uns kurz darauf in der Malerschule, um an der Raumwerkstatt I teilzunehmen.

Der Stadtplaner Herr Lemke vom Bremer Büro bpw erläuterte die Vorgaben einer Stadtentwicklung, den Bebauungsplan. Auch über Leitlinien und Rahmenbedingungen wurden wir informiert. Die anschließende praktische Arbeit, nämlich die persönliche Vorstellung über die Gestaltung des neuen Baugbietes,war nicht einfach. Ein großes leeres Blatt Papier, Stifte und andere Möglichkeiten zur Gestaltung eines Planes standen uns zur Verfügung. Aber wie jetzt anfangen? Auch die Vorstellungen in den einzelnen Arbeitsgruppen mussten in Einklang gebracht werden.

20160528 145207Nach drei Stunden intensiver Arbeit gelang es uns, die erarbeiteten Bebauungs – Modelle vorzustellen. 

Weiter geht es am 18. Juni 2016 mit der Raumwerkstatt II. Treffpunkt ist wieder in der Malerschule.