Elbfische auf dem besten Weg

Unter diesem Motto fuhren wir am südlichen Elbufer entlang nach Geesthacht um „Die größte Fischtreppe Europas“ zu besichtigen. Schon die Fahrt dorthin war ein Erlebnis: auf der einen Seite der Elbdeich, auf anderen die stilvollen Häuser der Elbmarschbewohner mit ihren liebevoll gepflegten Gärten.

Frau Bode von Vattenfall informierte uns ausführlich und überaus interessant über diese innovative Anlage am Nordufer der Elbe, die als Umwelt und Naturschutzmaßnahme im Rahmen der Errichtung des Heizkraftwerkes Hamburg Moorburg gebaut wurde. Viele Fischarten, die früher in der Elbe heimisch waren z.B. Atlantischer Lachs und Meerforelle, Aal, Flunder, Stint, Meer-und Flussneunauge und sogar der Europäische Stör haben die Möglichkeit über die Anlage die Staustufe zu überwinden, um in ihre Laichgebiete zu gelangen. Eine technische Meisterleistung!

Ein gelungener Ausflug, der mit einer gemütlichen Kaffeerunde im Elbcafe mit einem wunderbaren Blick auf die Elbe bei Sonnenschein abgerundet wurde.

Text und Bilder: Renate Gerlach